Russischer Zupfkuchen mit Kirschen

Sooo, hier der seeehr leckere Kuchen, den wir gestern gebacken haben 🙂 Hab ihn von http://www.rezeptefuchs.de geklaut und etwas verändert – eine sehr empfehlenswerte Seite!

Bild

…für 1 Springform

Zutaten:

Boden:

  • 400 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 250 g Margarine
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 8 EL Kirschsaft von den Kirschen aus dem Glas (s.u.)
  • 2 EL Sojamehl
  • 1 Prise Salz

Creme:

  • 1000 g Sojajoghurt natur
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 125 g Alsan
  • 90 mL Pflanzenmilch
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 2 TL Agar-Agar (bzw. Packungsanleitung für die Wahl der richtigen Menge beachten)
  • 1 Glas Kirschen
  • 2 EL Sojamehl
  • 3 EL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Kirschen abtropfen lassen, Alsan aus dem Kühlschrank nehmen 😉

2. Alle Boden-Zutaten miteinander vermischen (am besten per Hand kneten) und zu 2/3-3/4 die Springform – auch den Rand – damit auskleiden. Danach die abgetropften Kirschen auf dem Boden verteilen. Ofen vorheizen.

2. Die Creme-Zutaten verrühren und über die Kirschen geben. Den restlichen Bodenteig in gewünschter Form (z.B. mit Förmchen ausstechen) auf dem Kuchen verteilen.

3. Kuchen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 1 h backen (je nach Ofen natürlich länger oder kürzer – unserer bäckt sehr langsam, deshalb hat es bei uns länger als 1 h gedauert). Bei Umluft geht es sicher bei geringerer Temperatur und schneller.

4. Wenn der Kuchen abgekühlt ist – genießen! 🙂

Tipp:

Nicht wundern, wenn er in warmem Zustand etwas wabbelig ist. Kalt hat er dann genau die richtige Konsistenz!

 


Russischer Zupfkuchen – Variante

Heute ein Nachtrag: Gestern hab ich ein bisschen experimentiert und eine etwas andere, einfachere Variante mit weniger Zucker kam heraus. Ich habe eine Mini-Springform verwendet, praktische Größe für zwei Tage frischen Kuchen…dann kann der nächste her 😀

_mg_0848

Boden:

  • 300 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 20 g Xylit
  • 5 TL Kakaopulver
  • 1 TL Getreidekaffee
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Ahornsirup
  • 125 g Margarine

Creme:

  • 500 g Sojajoghurt vanille
  • 125 g gekochte, selbst hergestellte Cashewmilch (s. unten)
  • 25 g Maisstärke

Zubereitung entspricht dem Rezept oben. Gebacken habe ich ihn ca. 45 min bei 180°C Umluft.

Für die Cashewmilch (die wir immer morgens für unser Müsli zubereiten) nehme ich ca. 1 handvoll Cashewkerne, 1 Prise Salz und 1 Dattel auf 500 mL Wasser und mixe alles im Blender. Beim Aufkochen im Topf bekommt die Milch eine joghurtartige Konsistenz!

_mg_0855

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s