Kartoffelpüree mit deftigem Sahne-Rosenkohl

Heute gab es mal wieder saisonal und deftig, weil es so schön zum Herbst passt 🙂

Kartoffelpüree mit deftigem Sahne-Rosenkohl
Kartoffelpüree mit deftigem Sahne-Rosenkohl

…für ca. 2-3 Personen

Kartoffelpüree:
– Kartoffeln (Menge je nach Hunger 😉 )
– Pflanzliche Milch (z.B. Sowell von Natumi)
– 2-3 TL TK Petersilie (oder noch besser ein paar Stängel frische Petersilie)
– Salz, Pfeffer, Muskat

Sahne-Rosenkohl:
– Öl (z.B. Rapsöl)
– 1/2 Packung Räuchertofu (z.B. Mandel-Sesam-Räuchertofu von Taifun)
– 1 Zwiebel
– 1 kleine Knoblauchzehe
– 250 mL Hafersahne/-cuisine (z.B. von Oatly)
– 2-3 Hände voll Rosenkohl
– Muskat, Kümmel
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, in Scheiben oder Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen (ca. 15 min.). In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln klein würfeln, Knoblauch fein hacken. Räuchertofu in kleine Würfelchen schneiden, Rosenkohl putzen und größere Röschen halbieren.

2. Räuchertofu und in einer beschichteten Pfanne im heißen Öl kross braten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und mitbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Hafersahne in die Pfanne zu Räuchertofu, Zwiebeln und Knoblauch geben und aufkochen. Rosenkohl zugeben und in der Hafersahne zugedeckt weich köcheln lassen (ca. 5-10 min., je nach gewünschter Bissfestigkeit).

3. Kartoffeln abgießen und zu Püree stampfen. Pflanzenmilch zugeben, bis der Brei die gewünschte Konsistenz hat. Kartoffelpüree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und Petersilie unterrühren. Sahne-Rosenkohl ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken; je nach Belieben mit Kümmel (z.B. als Pulver) würzen.

Guten Appetit 🙂

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. sea sagt:

    Danke für das Rezept! (sagt Schneekobold aus dem Forum)
    Ich hoffe, das war nicht das letzte. Wir brauchen immer neue vegane Kochblogs! *lächel*
    Ich werde das heute mal ausprobieren- nach KaPü steht mir gerade echt der Sinn.

  2. Danke für den netten Kommentar! Das wird sicher nicht das letzte Rezept sein, bisher macht mir das ganze viel Spaß 🙂 Ich wünsche gutes Gelingen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s